Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 214
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0232
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
214

worden, als daß wir noch viele Veyspiele guter
Erläuterungen des Herrn D- an denen dieser
Band reich ist, unfern Lesern mittheilen könnten.
Nur ein paar also von solchen, bey denen sich
Anmerkungen machen lassen. Ierem. Zi , z.
macht das MN'' j?M1O Schwierigkeiten.
Gewöhnlich wird es als Ausruf der Nation an-
gesehen, so auch vorn Grotius. Der Herr Prof.,
der die Harre dieser schleunigen Personenande-
rung fühlt, versieht es vom fortgesezken Orakel
Jehovenö, undübersezt: k-emorsm 3 ^elrovs
(procu! a rerrs ^eliovse, ?3iXÜin3,) viüi
eam. (Aber erst zweifeln wir das sriNNO, so im
iiaru conltruöLo gesezt werde für
MN''. Auch macht der Name MM statt des Pro-
nomens, da Gorr selbst doch spricht, und gleich
darauf folgt, einige Harte; eben fo die dritte
Person in NXN2 > da nachher die zweyte Person
folgt; und endlich ist Nd-N2 der gewöhnliche
Ausdruck von Erscheinungen Gorres, der
aber, so viel wir uns erinnern, nie von Gottes
Vorsehung für die Menschen gebraucht wird.
Der R- zieht daher die ganze Formel auf den Pros
pheten selbst, und sieht sie dem Sinne nach als
eilt Synonym von MM 2^ und mmiOd- ,12
an. Mit ewiger Liebe, so sprach fernher mir er-
scheinend Jehova, liebe ich dich rc. Das ^1112
behalt übrigens den Sinn e , wo sich
der Prophet die unmittelbare Gegenwart der Gott-
heit dachte.) Die dunkle Stelle Ezech.7, i r.
übersezt Groliuö: klon huisczue ex Ü8 immu-
M8
loading ...