Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 307
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0325
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
fertigt werden können, wenn nicht bey dergleichen
Arbeiten verschiedene Vorcheile statt fanden, web
che dieselbe nicht nur erleichtern, sondern auch
den bey so großen und vielen Zahlen nur allzu-
leicht zu begehenden Fehlern, kräftig vorbauen.
Die Wege, so Herr Hindenburg wählt, und
auf welchen er durch eine nicht gemeine Kennt-
niß der Zahlen geleitet wird, scheinen, zur Er-
reichung beyder Absichten zusammen genommen,
die bequemsten zu seyn; und werden durch die
dem Werke beygefügten Beylagen deutlich vor-
gestellt. Diese bestehen aus fünf sehr großen
durch den Druck genau in Vierecke gecheilten
Bogen , deren einige mit Zahlen versehen sind,
die zur Anweisung anderer Zahlen dienen; ,'die
meisten aber leer geblieben, und vermittelst der
Feder oder eines der Abweichung nicht so sehr
unterworfenen Stempels gefüllt werden müssen:
Wodurch denn die verlangte Tafel, meistens so,
wie sie hernach abgedruckt und herausgegeben
werden soll, nach und nach vollendet wird. Um
sich aber bey der Ausfüllung dieser leeren Fächer,
zu welcher ein bloßes den Kopf wenig ermüden-
des Fonzählen an sich hinlänglich wäre, desto
weniger zu verirren, bedienet sich der HerrVerf.
gewisser kleiner und dünner Brettchen, welche
dergestalt in einem Ramen gefaßt werden können,
daß dadurch Oefnungen entstehen, welche, wenn
hernach das Ganze auf eines der gecheilten gros-
sen Blätter gelegt wird, diejenigen Fächer dieses
Blatts unbedeckt lassen, in welche die voraus be-
ll 2 kanm
loading ...