Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 354
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0372
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Z54

die leichteste Weise von der Welt. Er qiebt nur
Staatstitel aus, die der Gläubiger der Krone
alle drey Monate mit fünfProcent verzinsen muß:
die bey jeder Handänderung um i Procent (wie
man hier meint) abnehmen, und folglich nach
hundert Haudänderungen verschwinden. Der
erste Käufer qiebt dem Verkäufer einen Zettel
von Ivo L. und dazu i L. Ueberschuß, so auch
der zweyte, der dritte u. f. f. In drey Monaten
hat der Zettel feine Kraft verlohren, und muß
bey den Kronbedienten ausgewechselt werden. Er
hat indessen fünfmal Hand geändert, und die
fünf verlohrne LivreS muß derjenige, der den
Zettel erneuern läßt, der Krone bezahlen, er er-
hält aber für seinen Zettel von ioo L- und für die
5 gewonnne Pf. nur einen Zettel von 9 s n. s.f.
bis der lezte Besitzer nichts mehr in Händen be-
hält. Hat denn dieser Pelissery nicht begriffen,
daß dieser Vorschlag weit schlimmer, als alle
Goeßifche Planeten ist, wo zwar der Hof unterm
Titel eines Thalerö nur einen Pfennig gab, aber
sich doch nichts dafür bezahlen ließ; daß dabey
diese seine Zettel einen gewissen fast unmöglich zu
bestimmenden Werth haben würden; daß der
erste Zettel ungefähr 99 werth wäre, nach drey
Monaten aber nur 94 und ferner immer abneh-
meu, und endlich ans zo, auf io, auf 2, und
auf nichts fallen müßte; daß vier kleine Zettel
von 25 niemals den Werth von einem großen
haben würden, und daß billig sogar ein harther-
ziger Terrai diese Tyranney verworfen hat? Dia
Geschich-
loading ...