Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 377
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0395
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Z77

des Nasenbeins, des Kinnes u. f. f. Aber hier
ist uns unmöglich mit Hrn.L. zu denken. Boer-
haave hatte mit seiner eingedruckten Nase den
grösten Geist und das beste Herz. Die Affen,
ein lächerliches Chor. Bey der thierischen
Physiognomie vergißt Hr L. die ihm günstigen
stchtbarlich ehrlichen Jagdhunde. So gar
teuflisch finden wir die Bosheit nicht S. 194»
und Hogarlhs Wilkes ist viel karakteristischer.
Maximilian 1. Hr. L. findet irr seinem Gesichte
eine Menge von Tugenden / die wir weder in
seinem Gesichte noch in seinen Geschichten fin-
den. Hrn. Lavarers eigene Gedanken über den
Florstil und den Metallstill im Kupferstechern
Kleinjogg, vortreflich gestochen. Ein Kind/
in einer Art zu stechen, die etwas von der
schwarzen Kunst hat / aber weicher und gar
nicht rüstig ist. Ein Vorzug sonst des Wer-
kes/ den es ungerecht wäre zu vergessen/ ist in
der Scheibart und in der großen Anzahl kräf-
tiger Ausdrücke, die Hr. L. erfunden har, und
die dennoch verstehlich sind, und ganz neue
Begriffe bestimmen. Er ist gewiß ein Be,rei-
cherer der reurschen Sprache.
(Zugab zu den Gött. Anj. 4. Stück.)
Der zweyte Band des?reLi8 äe l'IMon-e
London , ist von
487 S.
Aa 5 Carl
loading ...