Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 406
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0424
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

426

zen zu verschaffen. Wir haben diese so nützli-
che eingeführce Methode dem berühmten Herrn
Legarionsrath Menschen im Haag zu verdan-
ken. Ihm sind andere gefolgt, und das -st
auch in Ansehung des Mineralreichs bey diesem
Catalogo geschehen, dessen Verfasser sich unter
der weitläufigen Vorrede C- C. E. Engel-
brsnner unterschreibt, der, wie wir hören,
sonst ein Apotheker gewesen, jetzo aber einDro-
guist ist. Als Apotheker betrachtet, hat der^
Mann gute Kenntnisse und hak viel gelesen,
aber die weitläufige Vorrede, worinnen er
von der Einrheilung der Naturreiche, beson-
ders von den Claßisicakionsmethoden des Mi-
neralreichs handelt, hätte ec ganz füglich weg-
lassen können, denn es ist alles confuö durch
einander geworfen, das Latein höchst dunkel,
so, daß man oft nicht weiß, was er haben will,
nicht zu gedenken , daß ihm die neusten Schrif-
ten der Ausländer, als Gerhards, Sage, Bo-
mare, Bucquerund anderer gänzlich unbekannt
geblieben. Sonst ist der Catalogus ordentlich
und nutzbar eingerichtet. Die Erden werden
von den Steinen getrennt, auf diese folgen
dann die Salze, Harze u. s. w. Viel neues
finden wir in der Claßisication selbst nicht, es
müßten denn die Iapiäe8 kumoü, nemlich ex
domo orri seyn, wohin er gleichwol dieKalch,
und Thonschiefer rechnet. Äusser den Kümo-
üs theilt er die Steine inKalch- Gyps-Thon-
und Glasartige, zu welchen letztem er auch
den
loading ...