Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 24
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
bau in der Mark, den der gute Frisch zuerst be-
trieben hat. In der Churmark haben die Geist-
lichen 1420 Pf. Seide geliefert, und denn in
der Neumark sind zusammen Z570 Pfund erzielt
worden. Man bezahlt die Seide 5 bis 6 Rthlr.
das Pfund, (weit weniger als in Helvetien).
Aber gleich viele Würmer geben hier weniger
Seide, als in Frankreich. Durch und durch
hat das Verhältnis' von 105 gebohrnen Knaben
zu iQO Mädchen sich erhalten, obwol hin und
wieder der leztcrn mehr waren. Netahn, ein
Gut des Herrn von Rochow, eines großen
Freundes der Religion und Ordnung und zumal
der Schulen, der sein durch das ehemalige Lager
bey Stettin verwüstetes Gut in große Aufnahme
gebracht hat. Im lczten Kriege muste die Herr-
schaft allein 182 Soldaten liefern, die fast alle
für dieselbe verloren gegangen sind. Die Gebur-
ten gehn von 25 auf (sehr viel!) die Höflich-
keit der Kinder eine Frucht guter Schulen. (Wir
haben eben dieselbe zu Wernigerode als eine
Frucht der Religion augemerkt.) Der Wunsch,
daß die Besoldungen der Schulmeister größer,
und ihr Stand mehr geehrt feyn möchte! Bran-
denburg, die ehemalige Hauptstadt der Mittel-
mark, die Ritterfchule daselbst. Die Bevölkerung
derMark steigt auf 8 64 z 7 g, welches auf die gevier-
teMeile i z 59 ausmacht, Frankreich hat bey r Foo
bis 2OOO.Die vielenFremdlinge in derMark, deren
Vermischung mit den Eingebornen Hr. B. Schuld
giebt, daß man überhaupt gegen das regierende
Haus
loading ...