Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 46
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
I





)


' k

stlmd wider ihn, zumal durch die heftigen Re§
den Boemunds, ein allgemeiner Haß unter
den Franken, so daß es nicht viel fehlte, man
hätte das Kreuz wider den christlichen Kaiser
gepredigt. DiePäbste waren gegen die Griechen
auch sehr feindselig. Man legte insbesondre
dem Kaiser zur Last, er habe auf allerlei) hin-
terlistige Weisen dre Lateiner in Mangel und
Gefahr gebracht, sie den Türken verrakhen,
einzeln ermorden lasten, und sie auf die ge-
fährlichste Wege geleitet. Indessen spricht
ihn ein Augenzeuge, Albrecht von Aix, von die-
ser Anklage los, und gewiß ist es, daß er eine
Menge Gekreuzter aus der Gefangenschaft dec
Türken und Saracenen loökaufte. Eine neue
Verschwörung brach indessen wider den Kaiser
aus, der durch eine fast übermässige Gelindig-
' keir den Strafbaren vergab- er machte des hef-
tigen Boemunds Anschläge zunichte, und
zwang ihn bey Durazzo, einen neuen Frieden
zu schliessen, und sich zum Lehnsmann des Kai-
fers zu erkennen. Er bekehrte zum Theil selbst
die Bogomilen, deren Haupt er doch nach ver-
gebenen Bemühungen öffentlich verbrennen
ließ. Nach und nach fühlte er nunmehr das
Alter, und war mit dem Podagra beschwert;
dennoch aber sezce er die Leibesübungen, die
Jagd und das Reiten, fort, führre in der
Mitte der Schmerzen seine Armeen wider die
Türken an, zwang auch den Fürsten Samsan
zu einem für das Reich vorteilhaften Frieden.
Er
loading ...