Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 47
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0063
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Er errichtete ein prächtiges Krankenhaus zu
Constannnopel, wo bey zehntausend kranke
Invaliden und Arme erhalten, und fast eben
so viele Leute zu ihrer Besorgung unterhalten
wurden: ec wagte es auch, die der Kirche S-
Hophie anhängigen Geistlichen, die überaus
reich geworden waren, zu mehrerer Ordnung
zurück zu bringen. Eine rödtliche Krankheit
befiel ihn, in welcher er, wider seiner geliebten
Gemahlin ungerechtes Gesuch, den ältesten
seiner Söhne als seinen Nachfolger anzeigte.
Er Hane 70 Jahre gelebt, und über zy ge-
herrscht, und das Reich hatte nach seinem To-
de Ursache genug, ihn zurück zu wünschen, ob
ihm wohl Herr le Beau zur Last legt, er habe
die Rechte der Privatpersonen nicht genug-
sam geschoner; die Senatoren und Obrigkei-
ten habe er gering geschah, den Adel ver-
achtet, und dre Gerechtigkeit durch die Gunst
beugen lassen, aber im Hauptwerke war er
ein seltener, großer und tüchtiger Fürst, der
für sein Reich fast unglaubliche Dinge aus-
gerichtet hat, wenn man die elenden Um-
stände ansieht, in welchen er es antraf.
(Zug. zu drn Gyttrng. Anz. 7teö Stück.)
Uulei (^Lpirc>1ini gnti^use InseriHtiones>
s Francisco Ouastco -
loading ...