Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 208
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0224
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
2o8

Abhandlung von den schätzbaren Altetthü-
mern zu Quedlinburg, die mit Anek-
doten, besonders der Kayserl. Ottoni-
schen Familie, erläutert worden. Nebst
der Geschichte eines bey Quedlinburg
ausgegrabenen Einhorns, von Johann
Andreas Wallmann, Bürgermeister.
der Neustadt, und Inspektor des Fürst!.'
Gymnasiums und der Nikolaikirche zu
Quedlinburg. Nebst i Kupft. Qued-
linburg 1776. bey Rcußner 152 Seit,
in 8- '
Eine mit vieler Heiterkeit abgefaste undwirk-
lieh gutgcmeynte Schrift, die vermuchlich auch
an dem Orte ihrer Entstehung nicht ohne Bey-
fall geblieben ist. Der Hr. Vers. sucht nämlich
verschiedene heilige Reliquien und andere Kost-
barkeiten , welche zum Theil noch izt bey der ho-
hen Stiftskirche zu Quedlinburg angetroffen
werden, in etwas genauer als ehedem Aetttt^r
zu bezeichnen, zugleich aber auch die Zeit und
Art zu bestimmen, in und mit welcher die vor-
nehmsten Stücke darunter an den Ort ihrer ißi-
gen Beylage gekommen sind. Das feste Gewöl-
be, dem diese Seltenheiten seit undenklicher Zeit
anvcrkrant werden, und in welches man aus
der Domsacristey einige Stufen hinab gehr,
wirb
loading ...