Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 227
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0243
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
227

seine Ausdrücke zu, wie Sallust, und, wenn
Veranlassung dazu sey, so hab' er die Wärme
und Lebhaftigkeit des Livius. Sein Styl und
Vortrag habe fast alle Schönheiten der alten
Geschichtschreiber vereinigt, und überträfe alle
neuern.
Er starb zu Edimburg am Lasten Anyust
1776. Er ertrug eine lange schmerzhafte Krank-
heit mit großer Heiterkeit, und sah die langsame,
aber augenscheinliche Annäherung seines Todes
Mit vieler Standhaftigkeit.
Die große Freundschaft, die eine Zeitlang
zwischen Hume und Rousseau obgewaltet hak,
und der nachmalige gänzliche Zerfall, machte
zu seiner Zeit viel Aufsehn. Ich will mich hier
in keine weitläufige Erzählung davon einlassen,
ich begnüge mich blos zu bemerken, daß Hume,
nach einer Reihe von großmüthigen Handlungen,
und wahren Freundschafrsbezengui.^en, endlich
gezwungen wurde, seinen lezwn Vries an Rous-
seau, der seinen Wohlthater mit Undankbarkeik
und dem ungereimtesten Verdacht belohnte,
mit folgenden Zeilen zu schließen: „ Nachdem
ich gesehn habe, daß Sie der offenbare Feind
Ihrer eignen Ruhe, Ihres Glücks und Ihrer
Ehre sind, so wundre ich mich nicht, daß Sie
auch mein Feind sind. "

P r

Anküll-
loading ...