Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 374
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0390
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Z74

machten Abschriften, und ziehet (S. 7»)aus
allen diesen Anmerkungen einige Folgen, welche
von beträchtlichem Nutzen seyn würden, wenn
die Sätze, auf welchen sie beruhen, gewiß wä-
ren. Die dritte Abteilung enthält vermischte
Anmerkungen über den Text, von der gedach-
ten Sammlung an zu rechnen, bis aufs fünfte
Jahrhundert. Schon vor dem dritten Jahr-
hundert war die Verschiedenheit der Lesarten
beträchtlich. Viele haben den Text nach ihrer
Meynung zu berichtigen gesucht, so wie aus ei-
ner lateinischen Übersetzung immer etwas in
die andre gekommen ist. Anmerkungen und
Erklärungen sind vom Rande in den Text ge-
kommen. Roch folgen Anmerkungen über die
Gewohnheit der Kirchenväter, ächte Lesarten
für Verfälschungen auszugeben, weil sie ent-
weder aus der Übersetzung, oder wegen einer
Abbreviatur, auf die unrichtige gestoßen wa-
ren. —- Wir müssen uns mit dieser allgemei-
nen Anzeige begnügen: denn es ist schwer, von
so vielen einzelnen Anmerkungen einen vollstän-
digen Auszug zu liefern. Die Arbeit, die H.
G. unternimmt, ist in fehr guten Händen, und
seine bisherigen Schriften lassen uns von ihm
etwas Vorzügliches und Befriedigendes er-
warten.
In dem Progamm, welches der Hr. Kir-
chenrach Danov bey Hrn. Griesbachs Doktors
promorion geschrieben har, zeigt er, in wie
weit
loading ...