Allgemeines kritisches Archiv — 2.1777

Seite: 432
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777a/0448
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Im andern Theil, welcher größtentheils arrs
einer Reihe, in der treffendsten Auswahl zu-
sammengeketteter, biblischer Stellen, besonders
aus den sogenannten Fluchpsalmen, besteht,
redet er von dem Schicksal des Verbrechers^
Er flucht ihm im Namen Gortes so lange, bis
er sich selber entdeckt: dann segnet er ihn, bit-
tet zu Gort um Erbarmen für seine Seele, und
foderr die Obrigkeit.und alle Anwesende aus,
den Thäter mit aller Sorgfalt und Treue aus-
-uforfchen. Der dritte Theil enthält noch ei-
nige Erinnerungen an die Zuhörer, daraus zu
lernen den Verfall der Religion und des Chri-
sienrhums, und die Folgen und Wirkungen
dieses Versallö, den Betrug der Sünde. —-
Dies sey genug zur Anzeige und Ermunterung
an alle Freunde des rechtschaffensten Mannes,
und warme Verehrer der Religion, diese Pre-
digt selbst zu lesen!
Eben erhalten wir die zweite Predigt von
Lavater über dieNachrmahlsvergiftung in Zü-
rich am 24. November vorigen Jahrs über
Nahum Z, i. gehalten. Auf zween Bogen
nimmt diese ganze Predigt nicht mehr als 24
Seiten ein, der übrige Raum enthalt ein von
Lavater selbst verfertigtes Gedicht: Der UN-
entdeckte Verbrecher. — Gleich Anfangs
entschuldigt sich der große menschenfreundliche
Verfasser, daß er das Wehe des Propheten
Nahum über Ninive auf Zürich anwenhe —
loading ...