Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 82
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0100
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
82

Er hak sich zur Abfickt gemacht, durch diese, und
vielleicht noch andre dergleichen Schriften, den
Ungelehrten das prophetische Wort aufzuschlieft
sen, und sie, durch die Erklärung eines der
schwersten Propheten, auf das Lesen der übri-
gen vorzubereiren. Die Übersetzung, welche
völlig nach dem masorethischen Text verfertigt
worden, ist sehr gut gerarhen, sie bleibt, so viel
es die teutfcke Sprache leider, bey den Worten,
und drückt den Sinn des Propheten deutlich
aus. Nur bisweilen haben wir noch einen he-
bräischartigen Ausdruck gefunden, der leicht
hätte geändert werden können: z E. im Kap. i.
die Knaben sollten vor dem Könige stehen:
Kap. 9. Jehova hat über das Unglück gewacht:
lasse dein Angesicht über dein Heiligthum leuch-
ten, u. s. w. Die Anmerkungen sind kurz, und
zum Theil praktisch, oder, wie man sagt, erbau-
lich. Da man immer auf die Erklärungen der
Ausleger des Daniels, von den letzten Versen
des 9ten Kapitels aufmerksam ist, so wollen
wir unsern Lesern die Meynung des Hrn. Zeis,
von dieser Stelle, bekannt machen. Unrer ei-
ner Woche (von den70 Wochen) versteht er
Nickt, wie die meisten andern, eine Zeit von
7 Jahren, sondern einen halben apokalyptischen
Monat, welcher 7^2 Jahre ausmacht. Daß
also 70 solche Jahre 5 5 Jahre, oder einen
c/bvonm-r, betrügen. Unter der Zeit, da dec
Befehl ausgehen sollte, versteht er das andre
Jahr des Darius Hystaspis. Von diesem
3ahr
loading ...