Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 86
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0104
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
86

Warnung vor unbefugten Aerztcn, eine
Predigt, am 24 Sonntag nach Tri-
nitatis 1776 gehalten, vor der Gemei-
ne zu Lesum von S. C. Lappenberg,
Bremen bey Cramer, in 8.
Wir haben diese Predigt auch m diesem
Jahr 1777 in das hannöverische Magazin von
neuem wieder eingerückk gefunden. Die Er-
haltung des Lebens, eine der ersten und wich-
tigsten Religionspflichten — die auch nur von
wenigen Verteidigern des Selbstmords be-
zweifelt worden, berechtigt den Prediger, sie
so gut als eine andre Wahrheit der Glückselig-
keit einzufchärfen. Unser Herr Verfasser hak
seiner Gemeine fehr faßlich und treuherzig die
Kunstgriffe erzählt, deren sich Quacksalber be-
dienen, dem gemeinen Mann Zutrauen abzu-
gewinnen. Denn das besonderste ist doch im-
mer, daß alle die, so sich der Hülfe der Quack-
salber bedienen, noch immer in dem Wahn ste-
hen, ein solcher Pfuscher versteht die Sache
besser, als jemand, der mit ihrer Erlernung sich
feine ganze Lebenszeit beschäftigt hat. Es ist
Patriotismus und Bruderliebe, zu wünschen,
daß der Inhalt dieser Predigt und ähnlicher
Schriften, beherzigt werden möge. Aber zur
Ausrottung der Pfuscherei würde noch mehr
herMgen, wenn alle diejenige, so sich der Er-
lernung
loading ...