Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 168
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0186
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
dec Hc. Gr. von unserer Übersetzung abwei-
chek, oder seine rheologischen Gesinnungen deut-
lich ausdruckr; und die paraphrastifchen Zusätze
durch einer: andern Druck auszeichnen. Gleich
der Anfang der Bibel lauter so: Gott, äusser
dem nichts war/ machte den Anfang aller
Dinge mit Erschaffung des Grundstoffes der-
selben. „ Der 26. V. „ Er (der dreieinige
Gott,) sprach: lasset uns Menschen machen;
euren nach unstrn Vollkommenheiten ge-
bildeten Abdruck"-und der 27.
„also schuf er den Menschen, einen Mann
und ein Weib; ste waren verständig/ un^
schuldig, beglückt." Cap. z. v. ip. „Zur
Schlange (in welcher der Satan verstecke
war) sprach er: „Weil du dieses gethan hast,
sollt du verflucht seyn unter allen Thieren, auf
deinem Bauche kriechen, Erden essen dein Le-
benlang (im niedersten und verächtlichsten
Zustand ewig ohne Erquickung seyn) und
Feindschaft will ich fetzen zwischen dir und dem
Weibe, zwischen deinem Saamen (der Sünde)
und ihrem Saamen (dem Messias) dieser wird
dir den Kopf zertreten (dich deiner Macht
berauben) und du wirst ihm in die Ferse ste-
chen (durch keine Hauptwunde seine sie-*
gende Lxraft schwächen können)." Cap.
19, 24. „Da ließ der Herr (Gott der Sohn)
Schwefel und Feuer von dein Herrn (Gott
dem Vater) vom Himmel auf Sodoma und
Gomorra regnen." Cap. 49, io. „Die
höchste
loading ...