Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 189
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0207
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Rundung durch die Vertiefung oder Eindru-
ckung der Schläfe verändert wird, so ist die
Rundung der Stirn nicht genau; es entsteht
eine Form daraus, welche man viereckig
(czugrre) zu neunen beliebt hat; ausserdem ist
die Stirn von der Wurzel der Nase bis an die
Haare nicht genau conver. Eine runde
Stirn nennt man die/deren Form sich am mei-
sten der Convexirät nähert, entweder voll der
Nase bis an die Haare oder von einem Schlafe
zum andern. Die ofne Stirn ist diejenige,
deren Gestalt einem länglichen Viereck ahn-
licht, mit einer Converitäk, die mit der ein
wenig erniedrigten Circumferenz eines großen
Zirkels proportionirl ch mit der Länge des Vier*
ecks übereinkömmt; dieses nennt man auch eine
edle Stirn, wenn sie die Linien oder Furchen
durch ihre Tiefe und durch ihre Richtungen
nicht entstellen. Eine wohl proportionirte
Stirn ist die, welche den dritten Theil der
Gesichtshöhe auswachr, und die doppelte
Breite von einem Schlafe zum andern genom-
men. Man nennt sie auch eine große Stirn.
Wenn sie weniger Höhe und Breite hat, so ist
es eine kleine Stirn. Die große, viereckige
und ofne Stirn kündigt eine witzige verständige
Person an, die einen guten Begrif hat, unk>
anzunehmen fähig ist; denn sie ist so, wie sie
seyn muß, um die am besten proportionirte,
und die zur Erleichterung der Seelengeschäfte
fähigste Form rn haben. Man sieht diese
Stirn-
loading ...