Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 251
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0269
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
dieser um sich eine tust mit den Leuten zu ma-
chen, kündigt Brawen au, er käme ihn selbst zu
holen, ob er schon so wenig unter seine Compa-
gnie als unter sein Regiment kommen würde. Am
Ende / wie alles im Hause kummervoll darüber
wird, sagt er zum Feldwebel, der eine ist zu alt,
der andere zu jung zum Dienst, lasse er sie hier,
ich gebe seinem Hauptmann dafür zwey andere,
vergüte die 6v Nthlr. Werbgelder aus meinte
Tasche. Für alte Schuld und Schmerzengeld
dem Brawe i oo Rthlr. Dem Voigt Ahndung
der unterlassenen Anzeige der nothdürftigen und
besonder» Umstande des Brawe. Fritzen die Liese.
Das ist der Innhalt eines zum Ausfuhren be-
quemen Nachspiels von 12 Auftritten, welches
sicher den Beyfall des Publici erhalten wird.
Die lehtern Auftritte vom lvten an sind bis zum
Rühren. Schade daß der Verfasser sich in dec
Schreibart auch einiger erneuerten Veralterun-
gen bedient, und Personalartikel hin und wieder
weggelassen hat. Diese Auslassung machet den
Styl nicht reizend, und ob: Habens warlich
wol Ursache die guten Kinder! besser klinge als:
Cie haben es rc. oder, die guten Kinder haben
es rc. das meynen wir wol im geringsten nicht.
Verl, Litttr. Wochenbl. i;. Tk
loading ...