Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 354
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0372
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
dem traurigen Unssommen der Bienen im Win-
ter und in einem mißlichen Frühjahre, wie auch
den großen Unkosten ben vieler Bienen Fütterung
vorznbeugen ist, von Hn. M- Martini, Diak.
zu Rötha, und der dasigen Bieuengesellschaft Se-
kretär. Ist nebst der folgenden Abhandlung, so
von eben demselben herrührk. 7) Beweist, daß
das edle Ablegen das einige Mittel sey, die an
Bienen armen Provinzen mit Bienen hinlänglich
zu versorgen, umständlich gründlich und gut ab-
gefaßt. 8) Vom Abtreibcn und Beschneiden
der Bienen von Hn. Probst Stieglitz in Pase-
walk. 9) Einige vormals bey den Bienen ge-
machte Bemer-kungen von eben demselben, io)
Anmerkungen zu den gemeinnützigen Arbeiten
der physikal. ökonomischen Biencngescllschaft in
Oberlausih, erster Band, von eben demselben.
Das genaue und immer auf ökonomische Be-
nutzungen abzielende in den Bemerkungen des
Hn.St. ist bekannt; wir haben es auch in diesen
Abhandlungen gefunden. Die Bienenlausc S.
78 u. 79/ deren Herr St. einmal n bey einer
Biene gefunden, machen freylich die Bienen
und Weisel sehr matt, wenn zumal viel solche
ungebetene Gäste die besten Säfte der Biene
aussaugen, und diese wiederum andere noch klei-
nere Thierchen ernähren müssen, wie der Recen-
sent einmal auf einer Hommel zv solcher Läuse
gezählet, und auf einer derselbe!,, die er unter
das Mikroscop brachte, und sie genau beobach-
tete; abermals an dem dicken Beine der Bie-
nen-
loading ...