Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 405
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0423
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
42 s

Wachses; sie verhindern die entbehrliche Kon-
sumtion. Von den Handlungsverrragen (K.
VI.) Sie seyn mehrentheils nach den fal-
schen Grundsätzen der Handlungspolitik gemacht
worden. Von den Kolonien; ein weirläufti-
ges Kap. v. 146-256. Erstlich von den ver-
schiedenen Absichten, in denen Griechen und
Römer, und die heutigen Europ. Nationen Ko-
lonien ausgeschickt. Die letztem, wenn sie Ab-
sichten dabey hatten, hakten solche bloß auf die
Handlung gerichtet, diese ausschließend irgend-
wo zu haben. Diese Absicht scheint nun un-
serm Vers, weder gerecht in Ansehung der Ko-
lonien, noch klug in Ansehung des Mutterlan-
des; weil ihm nemlich alle gewaltsamen Ein-
schränkungen der natürlichenFreyheit ungerecht,
und alle besondere Begünstigungen eines Nah-
rungszweiges im Ganzen schädlich scheinen.
Den Englischen Kolonien, die überhaupt unter
allen Europäischen am gelindesten seyn behan-
delt worden, sey diese Einschränkung ihrer
Handlung und Gewerbe bisher nicht schädlich,
sondern vielmehr nützlich gewesen, ihre Indu-
strie auf den Feldbau, die allernützlichste Be-
schäftigung, destomehr zu richten. Unterdessen
müsse England nothwendig auf diese, die Indu-
strie und Handlung der Kolonien einschränken-
de Rechte Verzicht rhun; wenn es eine dau-
erhafte Verbindung mit denselben verlange.
Nun beurrheilk der Verf. das Agrikultur^
stem der franzöf. Ökonomisten. (K. VIII )
Cc z Er
loading ...