Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 127
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0143
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
127

verschiedenen Naturstände werden freylich, wie
der Herr Verfasser S. 26. erinnert, nicht immer
ganz rein und unvermischt in der Natur angetrof-
fen. Denn das Leben von der Jagd und das
Leben vom Fischfänge haben z. B. ohnehin schon
eine genaue Verwandschaft mit einander, und
zwischen ihnen und dem Hirtenleben kann noch
ein Mittelstand entfallen, worinn der Mensch sich
voit Wurzeln, wilden Früchten und selbstwach-
senden Pflanzen nährt. Die Wirklichkeit der
Gastfreundschaft/ als mittelbaren in den Trie-
ben der Geselligkeit und Smnpachie gegründeten
Naturtriebs, wird aus der Geschichte der Mensch-
heit/ voit S-27- 6v. durch Beyspiele erwiesen.
Zuerst sucht der Herr Vers Insulaner auf, die
in sehr wertig besuchten Meeren weit von dem
festen Lande entfernt leben, und die noch ohne
merkliche Kultur, ohne Verschlimmerung, ohne
Verstellung der Leidenschaften, der frcyen Be-
wegung der unverfälschten Naturtriebe überlas-
sen sind. Der menschenfreundlichen und guther-
zigen Otaheilen wird bey Ermahnung der ver-
schiedenen Inselbewohner in der Südsee, vor-
züglich gedacht, und ihre liebreiche Gastfreund-
schaft gegen die Engländer unter den Kapikains
Wallis und Cooke, und gegen die Franzosen
unter Bougainville, geschildert. Der Englän-
der Drake und der holländische Admiral Rogge-
wein, waren eben so liebreich, jener bey der
Entdeckung von Californien, und dieser bey der
Entdeckung dec Osterinsel in der Südsee, von
den
loading ...