Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 141
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Chymische Versuche über einige der neue-
sten einheimischen antiseptischen Sub-
stanzen/ von D. Wilhelm Heinrich
S bastian Buchholz, Adjunkt der
kaistrl. Akademie der Naturforscher,
der Akademie der Wissenschaften zu
Erfurt, München, Gießen u. a. m.
Mitglieds Weimar bey Hofmann
1776. in 8- 6^ Bogen.
Da der Leibarzt Baronet Pringle m dem
Anhänge zu seinem bekannten Buche von Feld-
krankheiten wünscht, daß man die
me6ica in Betracht der antiseptischen Sub-
stanzen noch einmal übersähe, so nahm dec
Verfasser verschiedene Dinge, welche eine
Ähnlichkeit mit der Fieberrinde haben, zur
Hand, und verglich ihre fäulnißwidrigen Ei-
genschaften mit den Eigenschaften der Fieber-
rinde. Hierher gehörten nun nach seiner Mey-
nung viele Baumrinden, besonders diejenigen,
welche mit mehr oder weniger Zwätzen von
Salzlaugen eine schwarze Farbe lieferten. Ec
untersuchte daher, die Roßkastanienbaum-
rinde/ die Goldweidenrinde/ die Saal^
weidcnrinde, die NrucHweidenrinde/ die
Rinde von der Wurzel der Bruchrveide/
die Rinde des Haulbanms (trsnAula len
kksmus
loading ...