Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 246
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0262
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Maus. i4te Sect. Vom Maulwurf. i?te
Sect. Vom Wiesel. i6te Seck. Vom See-
hunde, Seekalbe (?koca.)
Im 2ten Kapitel wird von denen Thier-
arten gehandelt, die große Erdstriche der geo-
graphischen Breite nach bewohnen. Dieses
Kapitel ist wieder in r große Theile gerheilt,
von denen der erste die Thiere abhandelk, die
sowot in der alten, als in der neuen Welt
gryße Erdgürtel bewohnen. In i6 Sectionen
wlrd hier geredet, von dem Bar, dem Taran-
duö, (Hirschochsen,) dem Elendthier, dem
Marder, dem Fischotter, dem Luchs, dem
Vielfraß, dem fliegenden Eichhörnchen, dem
Murmelthier, dem Dachs, den verschiedenen
MaUöarren, dem Philander, dem Thargy-
draduS, dem Phalanger, dem?lmeifenfresser.
Der 2te TheiL dieses 2ten Kapitel redet
von den Thieren, dle man nur in großen
Strichen der alten Welt findet in 21 Sectio-
nen. Von den verschiedenen Maus und
Ratzenarren, dem Igel, dem Stachelschwein,
dem Damhirsch, dem Cameel und Dromedar,
dem Iackal oder goldnen Hund, der Hyäna,
dem Carakal, der Uncia, dem Büffelochsen,
dem Gnou, dem Elephanten, dem Rhinoce-
ros, dem Jchnevmon, der Zibethkatze, der
Fossana, und dem Löwen. Das zte Lapr>
kel zählt die Thierarren auf, denen besondere
Länder eigen find. Ihre Zahl ist -u groß,
loading ...