Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 311
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0327
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Einrichtung der Legionen, denn Hadrian dreys-
sig soll gehabt haben, die wir aber zu Hadrians
Zeiten zahlreicher gewesen zu seyn glauben- Die
Provinzen, die der Römischen Macht unter,
worfen waren- Der Römer duldender Geist,
der doch auch seine Ausnahme gehabt hat, zu-'-
mal bev der Unterdrückung des Egypkisichen Gö-
tzendienstes unter dem Tiberius, und derBrir-
rannischen Druiden unterm Claudius. Das
Römische, damals mehrenrheils auf ganz Ita-
lien ausgedahnre, Bürgerrecht. Die Denkma-
le dec Römischen Pracht; oft ist Hr. G- offen-
bar zu weit gegangen, wie bey der Lebensge-
schichte des nichts bedeutenden HerodesArrirus.
Hr. G» glaubt dem Plinius den großen Ver-
lust nicht, den das Reich durch die Handlung
Mit Indien gelitten hat, und den der Römer
auf 8OO0OO Pf. St- jährlich setzt. Uns dünke
aber des G. Rechnung nicht allzuhoch. In
der Historia Augusta findet man eine Menge
Belohnungen, die im dritten Jahrhundert den
Kriegsbefehlehabern wegen einiger tapfernTha-
ren gegeben worden sind: eben denen, die her-
nach den Thron bestiegen haben. Sie belau-
fen sich sehr oft auf 100 Aureos, und nicht voll
auf ioO Pf. St.: eine Belohnung, die zu des
Augustus Zeiten für einen Soldaten zu gering
war. Das elende Geld des dritten Jahrhun-
derts beweiset auch die Armukh des Reichs,
denn in den Denarien war das wenigste mehr
gutes Metall, da hingegen Vespasian sie noch
U 4 von
loading ...