Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 446
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0462
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
44§


Die gute Aufnahme dieser physikalisch mo-
ralischen Wochenschrift ist die Ursach, daß ihr
Verfasser sie noch immer fortsetzt. Cie hat
Diele Aehnlichkeit mir des Hrn. Past. Sturms
Betrachtungen über die Werke Gottes, welche
Hr. wmkler so wie andere ähnliche Schriften
genutzt hat, nur find hier die Abhandlungen über
einzelne Gegenstände etwas ausführlicher. Neue
physikalische Entdeckungen pflegt man in Schrif-
ten dieser Art nicht zu suchen, sondern es wer-
den die Resultate der Untersuchungen geübter
Naturforscher vorgetragen, um dadurch die Em-
pfindungen der Bewunderung der Weisheit,
Macht und Güte des Schöpfers und des Danks
gegen ihn zu erwecken. Der Hr. Verf. sagt
viel Belehrendes über die Gegenstände der Na-
tur, nur in der moralischen Betrachtung ist er
oft zu weitschweifig und zuweilen fast ermüdend,
der Ausdruck ist zu gesucht, zu gekünstelt und
die guten Wendungen zu oft wiederholt. Für
die Leser, für welche es zunächst bestimmt ist,
wird aber doch die Schrift bey diesem Mangel-
haften, noch immer nützlich seyn. In diesem
dritten Theil sind r z Stück, i. Das Wachs-
thum der Pflanzen. 2. Fortsetzung davon.
9. Der Thau. 4. Der Hagel. Die Grösse
Gottes in seinen Werken (ein Gedicht, welches,
so tpie andere ähnliche, sehr mittelmäßig ist).
5. Die Wolken. Die Erndte (ein Gedicht).
6. Die Verwandlung der Raupen. Der
Mehl-und Honigrhau» 7» Der Regen. Wie
die
loading ...