Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 16
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0030
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
denen mit der Zeit mehrere folgen sollen.
Leipzig, bey Weygand.
Nationen, die ehemals groß und mächtig
waren, täuschen sich in ihrer Schwäche immer
noch mit dem Bilde der vorigen Grösse. Spa-
nien war zu einer Zeit der Sitz der Wissenschaf-
ten und dcö guten Geschmacks, und besaß eine
Menge Gebäude und andere öffentliche Werke,
welche der Nation Ehre machten. Seit dem
Verfall der Wissenschaften und Künste unter
ihnen sind eine Menge andere Gebäude in ei-
nem verdorbenen Geschmacke aufgeführt wor-
den, welche doch vom großen Haufen mehr als
jene bewundert werden, die man sogar nach und
nach eingehen läßt. In eben diesem schleckten
Geschmacke hat man an den schönen Gebäuden
viel angebaut oder verändert. Ein reisender
Ordensgeistlicher P. Norbert Caimo hatte in
seinen weitere 6'un vs^o Italiano, (aus denen
des P. Livoy Reise durch Spanien ein Theil
und Auszug ist) sein Urtheil nicht nur frey Her-
nus gesagt, sondern auch mit vielem spöttischen
Witze begleitet. Das nahmen einige Spanier
übel, und der P. Caimo sollte durchaus wider-
legt werden; ohne vorher darum besorgt zu seyn,
ob und wie weit er widerlegt werden könnte.
Glücklicher Weise kam die Sache dem Verfasser
gegenwärtigen Werks in die Hände, welcher
Einsicht und Klugheit genug besaß, die Werke
des falschen Geschmacks von den Ueberbleibseln
loading ...