Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 65
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0079
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
genaueste Zusammenhänge. Eben so sey das
Interesse des zweyten Standes oder derjenigen,
die vom Arbeitslöhne leben, aufs genau-ste mit
dem Interesse des ganzen Staats verbunden.
Allein so verhalte es sich nicht mit dem dritten
Stande, nehmlich mit denjenigen, die vom
Gewinn am Kapital leben; das sind Kaufleute,
Geister der Arbeicsleute, Häupter von Fabri-
ken u. d. Denn da die Proportion des Ge-
winnst^ am Kapital, der doch ihr einziger End,
zweck st, nicht so wie die Landrente und derAr,
beirslehn, zugleich mit der Aufnahme des
Staats steiget, und nicht mit seinem Verfalle
fallt, so liegt ihnen das Wohl der Gesellschaft
nicht so am Herzen. Wie wichtig dieser Satz
an Folgerungen sey, überlassen wir dem Leser
selbst rheils zu bedenken, kheilö im Buche
nachzulefen. Dem Schluß dieses Buchs ist eine
Tabelle von den Kornpreißen in England, die
bep einigen Lücken von 1222 bis 1752 geht, an-
gehängt. Das zweyte Buch handelt: Von
der Narur, dem Anwachse und der An-
Wendung des Aapicals. Im ersten Haupt-
stück. Von der Emthellung des Vor-
raths oder Aapftals/ zeigt der Verf. daß
aller Vw rach der Gesellschaft sowol als einzel-
ner Menschen sich emcheilen lasse: r) in den
zur täglichen Konsumzion bestimmten Theil, 2)
in das stehende Kapital, z) in das umlaufende
Kapital. Der isie Theil besteht im Vorrache
an Lebensmitteln, Kleidern, Hausgerälhen rc.
Fünfter L. E die
loading ...