Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 70
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0084
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
72

verbessere sind, und folglich der Feldbau allent-
halben ein weit größre? Kapital fasse und ein-
sauge, als jemahlö darauf verwendet worden ist.
Die Umstande in der europäischen Sraatswirrh-
schaft, sagt er ferner, welche den städtischen
Gewerben einen, so großen Vorzug vor der Land-
wirkhschaft gegeben haben, daß Privatpersonen
es oft einträglicher finden, ihre Kapitalien auf
die weit entfernte Fuhrhandlung in Asien und
Amerika anzuwenden, als sie zur Verbesserung
und zum Anbau der fruchtbarsten Ländereyenin
ihrer eigenen Nachbarschaft zu gebrauchen; diese
Umstande will ich mich bestreben in den zwey
folgenden Büchern ausführlich zu erklären.
Dieser Band enthält nur noch das dritte Buch:
Vom verschiedenen Anwache des Reich-
thums unter verschiedenen Völkern.
Das iste Hauptstück handelt: Vom natnrli-
chen Anwachst des Reichthnms. Der
Narur nach müßten die Verbesserungen des
Landbaueö, vor dem Anwachse der Städte vor-
hergehen. In Europa ist es aber anders her-
gegangen, und das hat dem Flor von Europa
großen Eintrag gethan. Die Ursachen davon
zeigt die Folge dieses Buchs, dessen 2kes
Hauptstück/ von den Hindernissen des
Feldbauesim alten Zustande von »Europa,
nach dem Verfalle des römischen Reichs;
das gte Hauprstück/ vom Ursprünge und
Anwachse der Städte/ nach dem Vor--
falle des römischen Reichs; das 4-te/ von
der
loading ...