Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 101
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0115
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Prof» Beccaria sind wenig bekannt, und zu Vor-
lesungen nicht eingerichtet; eben so Priestley Ge-
schichte der Elektricität. Eö sollte ein Buch seyu,
in dem jeder, wenn er auch noch gar keine
Kenntnis der Elektricität hat, finden könne,
wie er es ansangen soll, um solche zu erlangen, und
wie er nach und nach von den ersten Anfangs-
gründen bis zu den Erfindungen der neuesten
Zeiten fonfchreiken muffe. Keine Lektion soll
etwas Vorausgesetztes enthalten, nach der er-
sten muß alles in der zweyren begriffen werden
können. Nach diesem Plane hat Herr Socm
angesangen, gegenwärtige Anfangsgründe auö-
zuarbeiken. Die acht ersten Vorlesungen gehen
bis zur Kenntniß der elektrischen Maschine; meh-
rere sollen, wenn jene den Beyfall der Leser er-
halten, bald nachfolgen. Um diesen Preis kön-
nen wir die Fortsetzung sicher erwarten- Eine
Probe von des Herrn Verfassers Vortrag sind
wir unfern Lesern zu geben schuldig. Ohne zu
wählen, fangen wir bey der ersten Zeile an.
Erste Vorlesung: Von den elektrischen
und unelektrischen Rörpem, insonderheit
von der Anziehungskraft der erster«. Die
Eigenschaft der Körper einen jeden andern genug-
sam leichten und beweglichen an sich zu Ziehen
und wieder von sich zu stoßen, wird Elektricität
genennr, von dem Lleöäro (Agtstein oder Bern-
stein) her, an welchem sie vermuthlich zuerst,
oder am kräftigsten bemerkt worden. Alle Kör-
per können durch gewisse Zubereitungen diese Ei-
G z gen-
loading ...