Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 128
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0142
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
128

Britten aufkommende Naturgeschichte, so han-
del; er hier mit Listern, der immer ein berühm-
terer Name bleiben wird, als King, den Dien-
sten, die K. in seinen Aemkern dem Varerlande
kann geleistet haben, unbeschadet. II. Band
und Olcku! Irsns-
Lcbions; Spötkereyen über Sir Hans Sloane,
damaligen Herausgeber der Transaktionen«.
Beziehen sich hauptsächlich darauf, daß er Alles,
auch ganz Unwichtige und Unnütze, was ihm
seine Corresvondenren schicken, einrücken lasse,
selbst unglaubliche Dinge, und sich in einem
sehr verworrenen unverständlich Englisch aus-
drucke. Ganz ungegründel sind die Vorwürfe
nicht, wie angeführte Proben zeigen, indessen
war K-, der Nechtögelehrte, von der Wichtig-
keit physischer Bemerkungen nicht der gehörige
Richter. Er, als ein gelehrter Kenner, der
englischen Geschichte, nutzte doch gewiß man-
chen Schrifstcller der Mittlern Zeiten, in dessen
Kopse es nicht lichter war, als in dem Kopse
manches Namralienfammlers,und über Schreib-
art harte jemand am allerwenigsten spotten sol-
len, für den der juristische Styl Psiichr war,
und der seltsamste unter allen juristischen Sty-
len: Law French. Doch sind unter diesen
Spotlransacrionen manche, die auch andere
Gegenstände betreffen, z° E« VI. eine neue
Methode, gelehrte Männer (eigentlich Dichter)
zu unterrichten, wie sie unverständlich schreiben
sollen, uchmlich Beyspiele aus Gedichten des
Solft-
loading ...