Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 223
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ftnheik darzustellen, — kurz, sie aus sich selbst
ju erklären.
Hier wird nun freilich manches, das ich bey
Gelegenheit der Widerlegung der Ideen Ande-
rer schon angemerkc habe, wieder Vorkommen:
aber es wrrd doch so gesagt, als Theil eines
Ganzen n. s- w. im eigentlichen Verstände —
keine Wiederholung seyn. — Ich jage das um
solcher Recensemen willen, die ans dem, was
sie knnsirichtern wollen, oft ,, so wenig Licht:
,, eingcsogen haben, als die Nachtcule
,, von» Acther der Mirrernache, — und
gleichwol was kriddeln wollen — diese könn-
ten — Doch zur Sache.
Die Israeliten kamen unter Joseph nach
Aegvpten, und bezogen das Land Gosen, das
vermutlich vorher auch Hirten bewohnt harren,
und jetzt leer war: — denn Joseph wieß ihnen
sogleich dies Land an. — 2) Nun war es völ-
lig Nationalidee der Israeliten, die auf vielfar
chen dem Abraham, Isaak und Jakob ge-
schehenen Verheissungen berichte, daß sie nicht
in Aegypten bleiben, sondern dereinst Kanaan
bezie-
-) N7anetho erzählt nemlich, daß zu iMy verschiedenen-
nialen Hirten in Aegypten gewesen- — Die ersten sind
die, welche vorhin weggezogm waren, — die;rveyien
sind die Israeliten, — von denen er sagt, daß sie, des
Aussatzes wegen zu Sklaven gerittrcht wvrden warew-r-
loading ...