Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 94
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
94

ben Bände in 8- ausmachen) und daß besonders
daher alle allgemeinem Untersuchungen, die
nicht einen sehr bestimmten Einfluß in die Be-
richtigung und Erläuterung gerade der Psalmen
haben, so vortrefflich und neu sie immer seyn
mögen, von dieser ganzen Arbeit entfernt geblie-
ben wären. Von der Arc aber ist unstreitig
der ganze ite Theil des iten Bandes, den wir
eben vor uns haben. Lauter Abhandlungen,
die irr einer allgemeinen Einleitung in das Alte
Testament ihre sehr angewiesene Stellen haben
würden, die wir aber in einer Einleitung zu
den Psalmen nie erwartet hätten. Ein kurzer
Auszug aus dem ganzen Theile mag dieses Ur-
rheil bestätigen, zugleich aber auch unsre Leser
Mik einigen der wichtigsten Untersuchungen und
eigenen Bemerkungen des Herrn V. bekannt
machen. Es sind dreyzehn Abschnitte: i)Ueber
den Ursprung verschredner Lesarten- Aus,
ser den Uebereilungsfehlern, die aus so manchen
Ursachen entstehen konnten und musten, rech-
net der Herr D. sehr viel auf absichtliche Ver-
fälschung der Juden selbst, die sie theils aus
Haß gegen ihre Nichkpalästinische Brüder, theils
um den Christen ihre stärksten Beweise für die
MeßiaswürdeJesu zu entkräften, sollen gemacht
haben. (Nach des Recenf. Gefühl sind alle am
geführten Stellen, besonders die für die leztere
Behauptung, nicht viel beweisend. Mich-5, r.
z-B. wäre doch in der That sehr unklug von den
Juden geändert, wenn es absichtlich, den Mat-
thäus
loading ...