Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 134
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0150
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Die Lchnsfolge der Mantelkinder, samt
Schild und Helm, in den sächsischen
Landen. Erfurt, 1777. in 8. z' B.

lung in Briefen. Aus dem Englischen,
drey DHeile. Leipzig, bey Weidmanns
Erben. z5 Bogar in 8.
Wenn es n-chr schon längst Mode gewor-
den wäre, daß jeder Wunsch der Ausländer in
unsre Sprache verdollmerschr werden mäste, so
würde Man uns. ohne den geringsten Verlust für
unsre Lirrerarur mic dieser Uebersetzung eines
sehr alltäglichen Romans verschont haben- Es
treten darin keine 'ausserordentliche Wesen auf,
wider welche man mit Recht immer eifert, da-
gegen sehen wir'aber nur pure pure Alltagsge-
schöpfe, die inan überall antrift. Die Bege-
benheiten sind unausstehlich, weitschweifig und
wortreich erzählt, und überall paradirt der V.
nut Gemeinsprüchen, die auf den Leser eine sehr
widerliche Wirkung thnn. Das sonderbarste
bey diesem Werkchen ist, daß es Hr- Bode in
Hamburg, bey dem es gedruckt ist, am Endemit
folgendem Schein versöhn har: „ Im Mspt.
fleißig durcbgefehn von demselben." Wenn
cs nun sein Glück nicht macht!
Verl Litt- wochenbl. zttes Stück.
loading ...