Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 194
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0210
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
194

richtiger angezeigke Bellinger. Umständlich und
noch ziemlich günstig spricht Herr C- von dem
eiteln Blegny. Acrells Leben: er war eine Zeit-
lang Chirurgienmajor in Französischen Dien,
sien. Eine Nachricht von einem wirklich An.
1498- gedruckten U rribu8 impoltoribus,
das der Duc de la Valliere besizt.
G-tting. gel. An». St.
Briefe von Sterbenden an ihre hinterlas-
senen Freunde. Leipzig bey Weidmanns
Erben und Reich, 1777- 8.
Es wird ohne Zweifel kein geringer Grad
des dichterischen Genies erfodert, sterbende
Personen interessant reden oder schreiben zu las-
sen. Der Herausgeber dieser Briefe versichert,
daß die wenigsten in dieser Sammlung erdich-
tet, daß die meisten wirklich geschrieben worden.
Unterdessen sehen sie einander ziemlich ähnlich,
und der Verfasser hat durch jene Versicherung
vermuthlich blos die Illusion befördern wollen.
Allein er, der so scharfsinnig bemerkt, daß der
Titel, Briefe von Verstorbnen, schon die
Fiktion ankündige, wie kann er verlangen, daß
seine Leser glauben sollen, Leonttvm, die be-
rühmte Griechische Leontium, habe auf ihrem
Todberre einen Besuch von einem Geistlichen
gehabt, her sie zu schmerzlicher Bereuung ihres
Leicht,
loading ...