Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 248
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0264
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
245

nen, die die guten Quellen selbst nicht kennen
und zu finden wissen, ein Gesangbuch, das für
sie eben so gut ifi, als d es für unsre Kinder!
Nürnb. Gel- Zeit. 4-tes Stück-

79-
Berlin und Stettin. Eigentlich zu
Man'heim, und bey Schwan, ist A. 1775.
in ksem Oceav auf 80 S- abgedruckt:
Die Hämorrhoiden.
Wie würde Srahl diese Schrift ansehen,
wenn er seinen heilsamen Blurauswurf, das
Paar der monatlichen Reinigungen, hier als
eine gefährliche und höchst zu vermeidende
Krankheit behandelt sähe, die mehrenkheils aus
dem Müssiggänge und der Unmässigkeit von al-
len Arten entstehe, und durch den Blutverlust
zu tausend Gefahren und Elenden führe. Der
ungenannte Verfasser meynt, dieses Uebel sey
erst seit zwanzig Jahren in der Pfalz so gemein
worden, und darzu sey die Ursache in eben der
Unmässigkeit zu finden. Oft sey das viele
Aderlässen, oft das viele Abführen, und zumal
die Aloe , schuld. Es ist dabey sehr schlimm,
daß dieses Uebel zur Nothwendigkeit wird, zu-
mal wenn die Gefaste der Pfortader und ^eber
mit Blur ungefüllt find. Eine Klage über das
Ueberhandnehmen deöKoffeetrinkenö, sogar bei-
den
loading ...