Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Page: 269
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0285
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
269

de außer der Sphäre der Beobachtung liegt» Ec
bekümmert sich also nicht um den sogenannten
Mechanismus der Ideen, der jetzt so viele Kopse
erschüttert. Er hält es weder mit Harrley und
Priestleys Vibrationen, noch Bonnets Evolu-
tionen, aus deren Zusammensetzung sonst viel-
leicht eine neue Hypothese möglich wäre. Aber
er wagt eö mit Recht nicht, etwas zu bestim-
men , so lange die innere Einrichtung des Ge-
hirns, und die Natur seiner organischen Kräfte
und deren Würkungsarten und Gesetze, in so
dicke Finsterniß gehüllt sind, als worin sie bis-
her noch liegen. Wenn auch diese metaphori-
schen Analysen etwas reellerer lehrten, als sie
wirklich nicht lehren; so dürfte man doch die
Untersuchung der Seele nicht mit ihnen anfan-
gen, sondern vielmehr nur endigen. Die psy-
chologische Auflösung muß vorhergehen. Da-
bey kömmt das meiste auf eine richtige Beobach-
tung der einzelnen Würkungen, auf ihre Zer-
gliederung , und dann besonders auf ihre Ver-
gleichung und die Verallgemeinerung besond-
rer Erfahrungssätze an. Da der Hr. Verf. die
Schwierigkeiten einer jeden dieser Operationen
völlig eingesehen har; so war er eben dadurch
desto geschickter, sie selbst vorzunehmen. Rec.
bedauert, daß der Raum und die Absicht dieser
Blatter ihm nicht erlauben, einen raisonirenden
Auszug dieser wichtigen Schrift zu liefern; ec
muß aber doch wenigstens den Inhalt derselben
bekannt machen, und sie jedem denkenden Leser
em-
loading ...