Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 366
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0382
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Verf. das Braunschweigische Kunst-und Na-
ruralienkabinet nicht gesehen, verargen wir ihm
sehr, wenn es auch bloö wegen des kostbaren
mankuanischen Gefäßes wäre. Von hier gierig
der Vers, über Wolfenbüttel, Blanken^
bürg, den Harz/ LTlordhausen, Gonders-
haujen und Langensalze nach Gotha. Von
dem Gokhaischen Münzkabinet, einem der grös
sten Merkwürdigkeiten, sagt der Vers, fast
nichts. Schmalkalden/ Meinungen, Hild-
burghausen, (dünket uns zu arg gelobt. Die
Bauart in der Altstadt har dec Recensenk nicht
so schön gefunden;) Loburg, Bamberg;
(wenn Nürnberg mein wäre, sagt der Vers,
so wollt ichs in Bamberg verzehren.) Forche
heim/ Bayersdorf/ Erlang, ( wo der Vers,
eine wichtige Nachricht von den Flecklesbuben
in Fürth beybringr.) Bayreuth, nebst der
umliegenden Gegend, Lulmbach, Plasseri-
burg/ Anspach. (Bey den lezcen Oertern
kann jedermann, wer Belieben hat Panegyri-
kos zu lesen, seine Lust büßen.) Nürnberg
muß bey dem Verf. scharfen Tadel ausstehen.
Er fagt aber auch hier fast gar nichts neues, son-
dern wiederholt nur, meist wörtlich, das, was
der bekannte Blainville unverfchämt gedichtet
hat, und was auch schon längst widerlegt ist.
Sein Urrheil über die Beschaffenheit unsrer
Kirchen beweist, daß er, so oft er auch als Er-
langer Student in Nürnberg gewesen seyn mag,
die Egydiekirche nicht gesehen habe. Wegen
loading ...