Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 13.1888

Page: 113
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1888/0129
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KALBTRÄGER UND SEINE KUNSTGESCHICHTLICHE
STELLUNG.


Aut' der athenischen Akropolis wurde im Sommer vorigen
Jahres der nordöstlich des Museums gelegene Bau vollständig
freigelegt, in welchem man früher die Chulkothek1 vermu-
tete. Zwischen den Fundamenten desselben kamen Mauern
aus Bruchsteinen mit Lehm zum
Vorschein, welche einer Anzahl
zum Teil untereinander zusam-
menhängender Gemächer an ge-
hört haben. In ihnen fanden sich
Stücke von vorpersischen Bauten
und Monumenten eingemauert,
darunter ein Porosblock von
0,44m Höhe und 0,9üm Länge und
Breite, in welchen, wie die bei-
slehende Abbildung zeigt, eher
mals eine durch starken Bleiver-
guss befestigte Figur aus blau-
grauem Marmor eingelassen war.
Von derselben ist nur die läng-
lich runde Plinthe (0,45™ lang,
0,21m breit) und der vordere und
hintere Teil des rechten zurück-
gesetzten Fusses erhalten. Der be-
trächtliche Umfang,die schmuck-
lose Form und der gänzliche
Mangel von Befestigungsspuren

1 Bulletino delV instituto 1864 S. S4.

ATHEN. MITTHEILUNGEN XIII.

8
loading ...