Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 147
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0157
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1900 — 1901

H7

217. Zwei Thonrohre von etwa 0,13 Durchmesser in situ in
der Nähe von Nr. 215, 216 (=y. v. P 752): K Δ I Ω N Ο Σ.
218. Drei Thonrohre, gefunden in der Nähe des unteren Mark,
tes, eines in situ an der Nordostecke des Marktes; Buchstaben
eingetieft.
□ ΛΙΑΝΟΥ
Conze giebt E I Λ I A N Ο Y T, Thiersch _ I ΛIA N O 1 Ξ
219. Stück eines Thonrohres, gefunden auf dem Grundstück
des Deliapostolis in der Nähe des Südost- Thores im Ketiosthale.
Μ ΤΙΤΥΛΛΟ Y
Μ(άρκου) Τι(βερίου) Τΰλλου.
220. Zwei Thonrohre einer Leitung am Westabhang; in situ
auf einer der Terrassen.
M AP KO YTI
Derselbe Stempel ist J. v. P. 758 veröffentlicht und als Μάρκου
Τι(βερίου) gelesen. Da wir jetzt aus Nr. 219 einen römischen
Fabrikanten M. Ti. Tullus kennen, und da nach Gräbers Angabe
das als Nr. 758 bezeichnete Stück zu einer Nebenleitung am
Nordende des römischen Aquäduktes gehörte, so dürfen wir hier
einen zweiten Stempel desselben Fabrikanten erkennen.
C. Amphorenhenkel.
Rhodisch.
221. ΑΓΑΘΟΚΛΕΥΣ Vgl. J.v.P. 767.
222. ETT A ΕΜΑΧΟΥ Έπ[ί] Ά[γ] εμάχου
ΘΕΣΜΟφΟΡΙΟΥ Θεσμοφορίου.
223. Ε TT I Α C Έπ'ι Άθ[ανο — —
7Υ Α Δ C Λαδο — — —
ΘΕΣΜΟφ Θεσμοφ[οριου.
Ζ. 2 Λαδό[κου] oder Δαδο[ΰχου] ?
loading ...