Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 173
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0183
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIONYSOS KATHEGEMON

173

der Reichs - Synodos οι από τής οικουμένης περί τον Διόνυσον
και Αΰτοκράτορα Τραϊανόν 'Αδριανόν Καίσαρα Σεβαστόν (resp.
Antoninus) τεχνεΐται ιερονεϊκαι στεφανεΐται κα'ι οι τούτων συναγω-
νισταί1. Die Synagonisten scheinen hier Techniten zu sein, die
sich der Synodos irgendwie angeschlossen hatten. Diese Bedeu-
tung wird das Wort auch in der früheren Zeit gehabt haben.
Beziehungen der verschiedenen Vereine unter einander lassen
sich nachweisen. Kraton sorgt für die Techniten, welche aus
Griechenland nach Kleinasien kommen. Der Priester der per-
gamenischen Techniten Kratinos ist beim Agon in Teos thätig.
Und wenn das κοινόν των εν Τωνίαι κα'ι Έλλησπόντωι και των
περί τον Καθηγεμόνα Διόνυσον Gesandte schickt und den einen
als συναγωνιστής τραγικός bezeichnet, so ist damit gesagt, dass
er aus dem im Verband stehenden Vereine von Pergamon war2.
Der Attalidenkultus.
Die teischen Inschriften gewähren einen deutlichen Einblick
in die Entwickelung des Königskultes3. Ich hebe nochmals die
Punkte heraus, auf die es ankommt. In der der Zeit nach mitt-
leren Gruppe der Texte (3068 A und B) giebt es ein Fest und
einen Priester - Agonotheten des lebenden Königs Eumenes.
Beides fehlt im ersten Beschlüsse (3067) und wäre doch sicher
erwähnt worden, wenn es bestanden hätte4. Ebenso fehlt in

1 έπ’ Ιωνίας καί Ελλησπόντου : CIG II 2933 = Lebas 605 = Lüders 92.
Greek inscr. in the Brit. Mus. III 618. —Reichs - Synodos : CIG 3082 = Lüders
89 (Titel von Poland richtig ergänzt). IGSicIt 2495. Lebas 1619 = Lüders 95.
Archäol. - epigr. Mitteilungen 1885, 124 und 130. BCII 1885, 125. Lüders 94.
2 Kraton CIG 3068 C — Lüders 86. Kratinos 3070, 3090. συναγωνισταί: Le-
bas 281 = Lüders 91 Z. 36 ; Έφημερίς άρχ. 1883, 163 ; BCH 1885, 134.
3 Vgl. Hirschfeld Sitzungsber. der Berliner Akad. 1888, 834 f. Beurlier De divi-
nis honoribus 99 ff. Beiträge zur alten Gesell. I 85 ff. (Kornemann.)
1 Böckh CIG II S. 662 a versteht unrichtig, dass die in 3067 erwähnte Agono-
thesie in 3068 A mit dem Priestertum des Eumenes verbunden sei. Vielmehr ist
ό αγωνοθέτης καί ίερεΰς βασιλέως Εΰμενού in 3068 Α der Priester des Eume-
nes, der zugleich den Agon der Εύμένεια ausrichtet; vgl. Inschriften von Perga-
mon II 384,475 αγωνοθέτης των τοΰ Σεβαστού παίδων. Daneben besteht (3067)
der Agonothet der Techniten für das grosse Dionysosfest. CIG 3070 ist der
Priester-Agonothet des Eumenes in Pergamon gemeint (vgl. oben S. 172), der
J.v.P. I 246, 12 ό ίερεΰς τοΰ βασιλέως καί αγωνοθέτης genannt wird.
loading ...