Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
DER ARCHAISCHE FRIEDHOF AM STADTBERGE VON THERA 203
L. SPÄTPROTOKORINTHISCHEM VERWANDT.
1. Grab 99(69)2. Beil. XXXVI 5. H. 0,111. Bräunlich grü-
ner Thon, olivbrauner Firnis. Einfache Henkel. Vorn zwischen
den Henkeln stehende gefirnisste Dreiecke.
2. Ebendaher. Gleiche Form. H. 0,099. Hellgrüner Thon,
dunckel olivbrauner Firnis. Vorn zwischen den Henkeln drei
Reihen kleiner Quadrate.

Die Gattung ist von Dragendorff S. 193 besprochen worden.
Der Zweifel an ihrer Zugehörigkeit zur spätprotokorinthischen
Ware wird durch den Nachweis einer ähnlichen altprotokorinthi-
schen Form (oben K 56 und Nationalmuseum 173) nicht völlig
gehoben; denn das Bedenken der fremdartigen Anordnung der
Ornamente bleibt bestehen.

M. KORINTHISCHES.
I. Teller.
1. Opferschicht 81 (77). Taf. IV. Dm. 0,258. Form wie
Benndorf Griech. u. steil. Vasenbilder Taf.VI. Feiner gelber Thon,
schwarzbrauner Firnis, Rot, Weiss. Sehr sorgfältige Ritzung. Auf
dem Rande ein geritztes Stabmuster schwarz weiss, schwarz rot;
auf dem das Bild umrahmenden Firnisstreifen zwei von weissen
Linien begleitete rote Streifen. Zwei in doppelter Windung sym-
metrisch aufgebäumte Schlangen. Ausser der ganzen Innenzeich-
nung sind die Umrisse der Kiefer und bei der rechten Schlange
auch die der Zähne geritzt. Punktrosetten. Auf der Unterseite
rote Streifen mit weissen Linien.

II. Amphora mit Stangenhenkeln.

2. Opferschicht 81(77). Durchschnitt des Randes Abb.55.
Berechneter äusserer Dm. der Mündung 0,31. Gelber Thon, brau-
 
Annotationen