Ammann, Gustav Adolph von ; Fabricius, C. [Übers.]
Die Vorsehung: Ein Lehrgedicht — [S.l.], 1773 [VD18 14357127]

Seite: 28
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ammann1773/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile


2 8 -
„Sey ruhiger, mein Freund! sep
groß, sey deiner werth,
„Verbirg den lauten Schmerz der deiz
neu Gott entehrt.
„Verbittre meinen Lod durch keine bit-
tre Klage,
„Noch einmal höre mich am Rande mei-
ner Tage:
„Warum vergißt dein Herz jezt seine
größte Pflicht,
„Die christliche Geduld, die Gott nie
widerspricht?
„Du tadelst Gottes Rath, der unser
Schicksal lenket,
„Der mir das Leben nimmt, und dei-
nes heilsam kranket.
„Was ist mein früher Tod? Ein unver-
hoffter Ruf,
„EinRuf zur Ewigkeit, für die er mich
c/schuf.
„Wahr ists: Wir haben uns zu unserm
Glück gefunden,
„Der
loading ...