Ammann, Gustav Adolph von ; Fabricius, C. [Übers.]
Die Vorsehung: Ein Lehrgedicht — [S.l.], 1773 [VD18 14357127]

Seite: 37
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ammann1773/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Erweicht den Bösewicht der armen Um
schuld Flehn:
Wer wird gelassen seyn, wenn ihn die
Feinde schmähn?
Die fromme Wittwe, die in Unterdrü-
ckung klaget,
Verzeihet großmuthvoll das Unrecht, das
sie plaget.
Was wird die Großmuth seyn, wenn
niemand Unrecht thut?
Was die Gelassenheit, befrcyt vom Ueber-
muth?
Kann jeder auf sich selbst und seine
Schätze bauen:
Wer wird dem Ewigen, wie ers ver-
langt, vertrauen?
Siehst du noch nicht, Alcest l daß unser
größtes Gut,
Die Tugend, auf dem Grund des Glücks
und Unglücks ruht?
Der ist beglückt genug. den dieses Gut
beglücket ;
C z Noch
loading ...