Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 93
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0113
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
HEtKRICH GüDtG.

93

Laubarabesken eingcschlossen ist. In den Winkeln
dieser Einfassung vier leere Schilde, oben in der
Mitte an einem Täfelchen die Jahreszahl di. D. Acum
und darunter Gödigs Zeichen.
Ich sähe einen Abdruck auf gelber Seide. Das Biatt diente
ats Bibliothekszeichen.
6. Martin Luther auf Pathmos.
H. 9" 1 0"', Br. 6" 9'".
Luther, als Junker Jörg, steht vorne in einer
Landschaft und hält mit beiden Händen ein gegen
den Boden gesenktes Schwert. Im Grunde sieht man
die Stadt Worms, deren Name WORMS rechts steht.
Rechts vorne lehnt gegen einen Rosenstrauch mit
Luthers Wappen in den Blumen das aufgeschlagene
Neue Testament auf einem andern Buch. Links et-
was zurück gewahrt man das Geleite Luthers und
vorne auf einem Stein die Jahreszahl vü Dxcuüv. Oben
steht: D„ Nru'G, LutA„ Ln, /Ad/ono„ ] „ 5„ 2! „
7. Die Anbetung der Könige.
Mit RcbuAcA 7?. /bcd i 5G9 bezeichnet.
Wir kennen das Blatt nur aus einer Notiz bei HEiNECKEx.
8 — 11. 4 Blätter. Die Grotesken.
II. -i0"2 —3'", Br. 6"9"' —7"U".
8. Der Jäger. Büste, nach rechts sehend, aus Jagdgeriithen
und Köpfen von jagdbaren Thieren zusammengesetzt, die
Nase ein Hirschkopf. Im Unterrand : Wer w.u'd jar/eu, e.s 7s7
Zeü. A'e Mt der der/cr mätyewem Au Ad 7. ) 5. //. Göd. /". 96.
loading ...