Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 42
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0058
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
42
Anfangsgründe
Zweyte Abänderung.
Dominus.
End.
Einfach.
i. Wer?
der Herr, Dominus.
2. Wessen?
des Herrn, Domini.
Wem?
dein Herrn, Domino.
4- Wen?
den Herrn, D-^iimm.

o Herr! o Domine!
6. Von wem?
von dem Herrn, a Domino.
Vielfach.
, ^x. Wer?
die Herren, Domini.
2. Wessen?
der Herren, Dominorum.
Z. Wem?
den Herren, Dominis.
4, Wen?
die Herren, Dominos.
S>
p Herren! o Domini!
6. Von wem?
von den Herren, a Dominis.
Zu dieser Wanderung gehören alle Hauptwör.

tcr, die in der zweyreu Endung ein i haben.
Linmerkungen.
1, Die in der ersten Endung »8 haben, ver-
kehren in der fünften Endung das us in e, als:
«mulus, o semule! ioeius, o l'ocie! doch Deus
folget der gemeinen Regel, o Deus!
2. Die eigenen Namen in ins werfen in der
fünften Endung Has us gänzlich hinweg, Anto-
ni-us, Lsi-us, kompci-us, o Antoni, Lai,
Pomps!. Diesen folget auch Mus, der Sohnr
p 6ji! nicht Äe!

Z. So-
loading ...