Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 54
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0070
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
54 Anfangsgründe
Zweytts Hauprstück,
Von dem Beyworte, dessen Abänderun-
gen/ unv Vergleichungsftaffeln/ u. s. w.

' der kurze»

die kurze, kalix,

der
die
das

bi» Beywort schicket sich auf alle drey Ger
schlechter^ als; der große Herr, die große
Frau, das große Haus.
Jin Latein haben etwelche drey verschiedene
^Ausgange, andere zween, andere aber gar nuc
einen: als
Männl.
longas, der lange,
Lrevis,
w-ibl.
longs, die lange.
Ungew.
longum, das lange, kre vs, das kurze.
Jeder Ausgang wird auf die Art der Haupt-
Wörter abgeändert.

Das Beywort mit hreyen Ausgängen.,
I,onxus, r.on§g. longum,
Einfach.
End, Männlich, weibl,
1. l,onFus, der lange, lov^s, die lange.
2. I.0N8I, des langen, lonAR, der langen,
Z. I,onAo, dem langen, lonc-se, der langen,
4, L,onz;um, den langen, lon^am, die lange.
o l^onAe! o langer! o lonßs! o lange!
6» »I,onxo, von dem langen, a lon^a, v. der langen,
loading ...