Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 59
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0075
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der lateimschm Sprache» 5 y
>ltrox, oci«, grausam. Clemens, entis,
gütig. Constans, antis, beständig. Discors,
oräis, uneins, kallsx, acis, betrüglich. k're-
^uens, eatis, häufig, Iners, erris, träg. kar,
^»gleich. ksrnix, reis, schnell. vostras, atis,
Unsers Landes. Vestrüs, Ltis, eures Landes.
Lchas, Lus? aus welchem Lande? u. a,m.
Anmerkungen.
1, Wenn k'elix, Clemens, und dergleichen
eigene Namen werden, machen sie in der sechsten
Endung nur Felice, Clemente, u. s. st
2. Compos, theilhaft, pauper, arm, pu-
ber, mannbar, senex, alt, sosstes, gesund,
bipes, zweyfüßig, tripes, dreyfüßig, und die
übrigen, welche aus pes zusammen gesehet sind,
machen die sechste End. E. Z« nur in e, folglich
die zweyte End. M. Z. in um. Paupere, paupe°-
rum; syspite, sospitum u.s. st
Z. Celer, geschwind, 6e§ener, yngerathen,
äives, reich, inops, arm, supplex, fußfällig bitt
tmd, über, reichlich, vetus, ast, ceierum, äe-
xeoerum, U, s. st memor, nur memori, me-
worum.
Im Tencschen werden alle Beywörter gleich
abgewandelr, wieder, die, das lange. Doch
wenn sowohl dieses, als andere das unbestimmte
Geschlechtswort Em bey sich haben, gehen sie
auf solche Art;

i. Em
loading ...