Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 74
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0090
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
74 Anfangsgründe
Z. Die gebiethende Arc (Noöus Imgera-
tivus); als: Liebe, Lerne.
4. Die unbestimmte Art, (Wloäu8 Inlmi-
tivus) wenn das Zeitwort keine Person, noch
Zahl andemet; als: Lesen, schreiben, gehen.
Hauptgattungen der Zeitwörter sind vier:
r. das wirkende, (Activum). 2. das leidens
de, (ksssn'um). z. das mittlere Zeitwort,
(I^eutruM). 4. das Deponens.
Alle werden durch besagte Zeiten, und Zah-
len abgeändert: Doch wird ihre Abänderung
zum Unterschiede der Nennwörter Abwandlung
genmnet.
Diese Abwandlung kann weder im Teutschen,
weder im Laterne ohne Beyhülfe gewisser Zeitwör-
ter geschehen, die man deswegen Hülfsworter,
(Aunliaria) nennet. Im Latente ist das 8um,
ich bin, im Temschen ist nebst diesem das haben,
und werden sonderlich zn beobachten.

8 O
Anzeigende Art, Verbindende Art.

Gegenwärtige Zeit.

E. 8nm, Ich bin.
L«, Du bist.
Lk, Er ist.
V. 8umun, Wir sind,
küi-i, Ihr seyd.
Lunt, Sie sind.

8im, Ich sey.
8is, Du seyst.
8it, Er sey.
8imus, Wir seyn.
8itis, Ihr seyd.
8iot, Sie seyn.

Halb-
loading ...