Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 76
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0092
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
7<r Anfangsgnmde
kuersnt, Sie warm ku issent, Sie wären gcwes.
gewesen, oder würden gewes. seyn.
Rünftige Zeit.

E. Lro, Ich werde seyn,
Kris, Du wirst seyn.
Leit, Er wird seyn,
V. Lrimus, -Wir werden
seyn.
Lriti« , Ihr werdet
seyn.
Lrunt, Sie werden
styn, .
Gelüethcnde Art,
Gegenwärrrce Zeit,
E. Ls, (6«) Cey du
(6t,) Sey er.
B. (8imus) Seyn wir,
oder lasset uns seyn.
Mb, (üt!8,)Seyd ihr,
(-äint. t Seyn sic.
künftige Zeit.
C. Mo, (eris,) Du sollst
seyn, (*)

kusro. Ich werde (^)
gewesen seyn.
kueris, Du wirst gewe-
sen seyn.
kuerit, Er wird gewesen
seyn,
kuerimus. Wir werden
gewesen seyn.
kueritis, Ihr werdet ge-
wesen seyn.
kuscim. Sie werden ge-
wesen seyn.
Mbestünmte Art.
Gegenwärtige Zeit,
Lsse. Seyn.
Vergmigcne Zeit,
l'uiss«. gewesen seyn,
künftige Zett,
kors, (futurum esse.)
Seyn werden,
Mo»

(*) yr'erde, wirst, wird, ist eigentlich nur anzei-
gend. Der wahrhaft verbindende Ausdruck ist:
Ich werde, du werdest, er werde seyn. Doch
tziescr hcjßt im Latein niemals fuerv, ris, rit:
sWh§m wich umschrieben, kuturus üm, Ls, Lr,
loading ...