Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 106
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0122
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ivö Anfangsgründe
Das mittlere Zeitwort.
(Verbum Neutrum.)
Ein mittleres Zeitwort ist, welches dem Aus-
gange, und der Bedeutung nach einen: wirken-
den Zeitworte gleicher, doch leihend nicht kann
gesagt werden : 8ro, ich stehe, 6c>rmio, ich
schlafe. Man kann nicht sagen: ich werde ge-
standen, geschlafen.
Allein in der dritten Person können sie leidend
auf solche Art gebraucht werden: Man steht,
man schläft. Lwlur , clornntur.
Im Teurschen sind viele, die anstatt des
KülfsworteS habe das bin annehmen: als Ich
hin gegangen , gefahren, nicht ich habe ge-
gangen , gefahren. Dergleichen ast folgendes:
V L N I O.
Anzeigende Urt. Verbindende Art.
ich komme. Veniam, ich komme,
veniebam, ich kam. venirem, ich käme,
veni, ich bin gekommen, venerim, ich bin gekomen.
vc persm, ich war gekvm- venissem, ich wäre ge-
me:?. kommen.
vsyism, ich werde kvm- venera, ich werde kom-
men. men.
Gebiechende Art. - Verbindende Art.
Vpni, komm. Venire, kommen.
Venito, du sollst kommen, veniste, gekommen'seyn.
venturum eile, kommen
werden.

Mittel-
loading ...