Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 131
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0147
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der lateinischen Sprache. izr
Er gehr in die Rieche, unter das Haus :
w tempiurn, iüb llvmum. Ec ist in der Rie-
che, unter denr Hause: in remglo, stub äomo.
8ub für circiter , circa, hat auch die vierte
Endung auf die Frage wann ? bcylaufig um
die Abendzeit, iüb noblem.
8uper hat überhaupt die vierte Endung bey
sich, es fey dann , daß es für m stehe auf die
3'eage wo ? als : 8uper mcnia, auf dem Ti-
siche, oder für lle gebrauchet werde, ich werde
von dieser Sache schreiben, kac suger re
leribam, Lrc.
8ukwr nimmt gemeiniglich die vierte Endung
ju sich, bey den Poeten auch die sechste.
Luster meöiam regionem coeli. Lir.
llenlä teliucline.
Das Vorwort ck wird gemacher i. wenn
^an von einer Sache schreibt, liest, redet,
handelt, denket, u. d.g. Z.B. man schreibt
von den Engellandern, sie seyn VON den Franzö-
sin in einem Seekreffen überwunden worden.
Mollitur cie Inglis, eos 0 ldranci» navaü prae-
Hv elle viblos. 2» Wenn von so viel heißt, als
^Us, wegen, oder um. Z. B. Ein Engel von,
^r aus dem Himmel kommend, har von, oder
^egen dieser Sache geredet: Angelus cie coek>
bsc tle re Iocutu8 oll. Z. Wenn das
Von vor sich ein Beywort har, welches entweder
^>'e Zahl anzeiget, oder in der dritten Vecglei-
I 2 chungs-
loading ...